Kopfzeile

Inhalt

Angebot

Die Schulsozialarbeit wird im Auftrag der Primarschule Uster durch das Amt für Jugend und Berufsberatung (Geschäftsstelle der Bezirke Hinwil, Meilen, Pfäffikon und Uster) der Bildungsdirektion des Kantons Zürich wahrgenommen.

Fünf ausgebildete Fachpersonen unterstützen die Primarschule Uster während den Schulwochen.

Ziele der Schulsozialarbeit
• Schulsozialarbeit fördert und unterstützt die Integration der Schülerinnen und Schüler in der Schule.
• Sie trägt dazu bei, die Schule als Lernort und Lebensraum für alle Beteiligten positiv zu gestalten.
• Sie unterstützt Eltern und Lehrpersonen dabei, möglichst gute Entwicklungsbedingungen für die Schülerinnen und Schüler zu schaffen.
• Sie orientiert sich am Wohl des Kindes und trägt dazu bei, Gefährdungen und Benachteiligungen zu vermeiden oder zu beseitigen.

An wen richtet sich das Angebot?
Schülerinnen und Schüler erhalten bei persönlichen und sozialen Problemen und in belastenden Situationen rasch und leicht zugänglich Unterstützung. Schülerinnen und Schüler können die Beratung selbständig oder auf Rat der Lehrperson hin nutzen. Eltern und Lehrpersonen werden in Absprache mit der Schülerin oder dem Schüler in den Prozess der Lösungssuche mit einbezogen.

Eltern und andere Erziehungsberechtigte können Beratung und Unterstützung bei Erziehungsfragen sowie bei sozialen und persönlichen Problemen ihres Kindes in Anspruch nehmen.

Lehrpersonen und andere Fachpersonen der Schule werden in ihrem Erziehungsauftrag unterstützt. Schwierige Situationen einzelner Schülerinnen und Schüler sowie von Gruppen und Klassen werden in Zusammenarbeit mit den Lehrpersonen aufgegriffen und bearbeitet.
Die Schulsozialarbeit bietet der Schulleitung und dem Schulhausteam Mitarbeit und Unterstützung bei Präventions-, Interventions- und Integrationsmassnahmen an.

Wie arbeiten die Schulsozialarbeitenden?
• Kurz- und mittelfristige Einzelberatung und -begleitung
• Familienberatung, Erziehungsberatung
• Gruppen-/Klassenarbeit
• Unterstützung in Krisen und Konflikten
• Prävention und Früherkennung
• Vernetzung mit Personen und Fachstellen innerhalb und ausserhalb der Schule
• Vermittlung von Ratsuchenden an geeignete Fachstellen.

Die Beratung ist freiwillig, vertraulich und kostenlos.
Die Schulsozialarbeit ist eine unabhängige Stelle und untersteht grundsätzlich der Schweigepflicht.

Einschränkung: Wenn Schülerinnen und Schüler im Auftrag der Lehrperson zur Beratung kommen (z.B. bei disziplinarischen Problemen), werden die Eltern von der Lehrperson darüber informiert. Die Schulsozialarbeit informiert die Lehrperson in diesem Fall auch über den Beratungsverlauf bezogen auf die vereinbarten Themen.

Wo arbeiten die Schulsozialarbeitenden?
Die Schulsozialarbeitenden haben ihre Räumlichkeiten vor Ort in den Schulhäusern. Beratungsgespräche finden in der Schule statt.

Erreichbarkeit der Schulsozialarbeitenden
Die Schulsozialarbeitenden sind jeweils während den Schulwochen zu Bürozeiten bis Freitagmittag telefonisch oder per Mail erreichbar. Beratungen finden hauptsächlich während den Schulzeiten statt.

Die Kontaktdaten zu den einzelnen Schulsozialarbeitenden finden Sie unter Kontakt oder bei den jeweiligen Schuleinheiten unter Mitarbeitende. Die Schulsozialarbeitenden stehen für Anfragen und Auskünfte gerne zur Verfügung.