Kopfzeile

Inhalt

Projekte

Projekt: Bewegungslandschaften

«Bewegungslandschaften» – vielfältige Bewegung an einem Ort

Viele verschiedene Geräte für die Bewegung bilden sogenannte «Bewegungslandschaften». Die Geräte stehen oft in einer Sporthalle. An den Geräten können die Kinder Bewegungen üben, verknüpft mit einer Bewegungs- oder Spielidee. So entstehen sogenannte Bewegungslandschaften oder auch Fantasiewelten.

Eine Therapeutin der Psychomotorik der Primarschule Uster hat das Projekt «Bewegungslandschaften» entwickelt. Psychomotorik umfasst die Körperbewegungen sowie das Verhalten von Menschen. Das Verhalten entsteht auch aufgrund psychischer Vorgänge. Die Gesamtheit von Bewegung und Verhalten heisst «Psychomotorik».

Die «Bewegungslandschaften» gibt es bereits seit dem Schuljahr 2010/11. Es gibt die Bewegungslandschaften jeweils am Mittwochnachmittag als Projekt. Dieses ist für Kinder gedacht, die nach Abschluss einer Psychomotorik-Therapie noch Unterstützung brauchen. Das Projekt hilft, Erlerntes umzusetzen.

Von diesem Projekt können auch Kinder profitieren, die ohne eigentliche Therapie gefördert werden sollen. Die Therapeutinnen der Primarschule Uster schlagen Kinder für dieses Projekt vor. Selbstverständlich sprechen sie dies vorher mit den Eltern ab.